Geschrieben am

Der Ursprung des Scandi Design

gustave-esstisch-in-verschiedenen-laengen-1297581.jpgDer Ursprung des Scandi Designs liegt um das Jahr 1950 in den skandinavischen Ländern. Bereits ab 1952 wurde jährlich an jeweils zwei herausragende skandinavische Designer der Lunning-Preis verliehen. Die hochrangig besetzte Design-Jury mit Mitgliedern aus Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland war maßgeblich für die Entstehung des Begriffs Scandi Design verantwortlich und prägte das Profil des Skandinavischen Designs sowohl in der Heimat als auch im Ausland.

Heute ist Scandi Design oder Skandinavisches Design geprägt durch schlichte Formen, filigranes Design und zweckmäßigem Minimalismus gepaart mit sinnvoller Funktionalität. Weltbekannte skandinavische Firmen wie Bang & Olufsen (Dänemark), BoConcept (Dänemark), Normann Copenhagen und nicht zuletzt IKEA aus Schweden kreieren hochwertige Möbel aus hellem Holz, in klaren Formen sowie freundlichen Farben und finden damit weltweit ihre Nachahmer. Die Scandi Anhänger lieben die natürlichen Materialien, denn sie bringen eine wohlig wärmende Atmosphäre in unser Zuhause. Von Möbeln über Textilien bis hin zu Wohnaccessoires sorgen die Ideen aus dem hohen Norden für frischen Wind in zahlreichen deutschen Wohnungen.

Insbesondere das schwedische Möbelhaus IKEA machte in der Nachkriegszeit schöne und funktionale Alltags-Möbel nicht nur für Wohlhabende erschwinglich. Grundlage war die ab den 1950er-Jahren in Skandinavien zunehmende Verfügbarkeit der preisgünstigen Materialien Holz und Kunststoff sowie die Fertigung in Massenproduktion. Heute spricht man sogar von Skandinavischem Wohnen als eigenständigen Stil in der Innenarchitektur und Wohnkultur.